Verbandspokal Herren 50 – Sensation in Porz

Am 30. August stand das Endspiel im Verbandspokal des Bezirks Köln-Leverkusen bei den Herren 50 an.

Nach Ansicht unbekannter Insider gingen wir als klarer Favorit in das Rennen. Aufgrund unserer langjährigen guten Beziehung zu den Porzern verzichteten wir daher auch auf Markus Krüger (Nr. 1) und Dirk Armenat (Nr. 3), um nicht zu übermächtig anzutreten.

Vor dem Spiel gesellten wir uns noch zu einem fröhlichen Mannschaftsfoto zusammen (wer möchte nach dem Spiel schon enttäuschte Gesichter fotografieren).

Die Spiele nahmen zunächst ihren erwarteten Verlauf; Jens führte im ersten Einzel schnell 15:0 bei eigenem Aufschlag. Selbst als es in den Einstand ging und doch noch das Spiel verlor, kam noch keine Unruhe auf (das Porzer Publikum tobte). Auf den anderen Plätzen lief es ähnlich unglücklich.

Doch das negative Momentum hielt kollektiv an und konnte bis zum Ende nicht mehr durchbrochen werden: 0:6/1:6; 1:6/0:6; 0:6/1:6 gingen die beiden Einzel und das Doppel aus. Die Sensation war perfekt!

Für Porz traten an: Paolo Pambianco (ITF Rang 65), Enrico Casadei (ehem. ITF Rang 5), Marco Filippeschi (ITF Rang 3) Francesco Clabacchi (ITF Rang 225).

Am Wochenende (1./2.9) spielt Porz auf eigener Anlage um die deutsche Meisterschaft der Herren 50. Hier wünschen wir viel Erfolg. Gegen einen deutschen Meister zu verlieren fühlt sich schon irgendwie besser an.

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen