Platz- und Spielordnung

vom 15. Mai 2021

Das Ziel der Platz- und Spielordnung ist es, den Spielbetrieb auf unserer Tennisanlage zur Zufriedenheit aller Benutzer zu regeln.

Die Benutzer werden gebeten, durch gegenseitige Rücksichtnahme und höfliches Verhalten einen möglichst reibungslosen Spielbetrieb auf unserer Tennisanlage zu gewährleisten. Dazu gehören auch Verständigung im sportlichen Geist bei Meinungsverschiedenheiten und die Vermeidung von Störungen unserer Grundstücksnachbarn durch lautes Schreien oder die vermeidbare Entwicklung von Staubbelästigungen. Dies gilt auch für die Mitnahme von angeleinten Hunden unter Aufsicht (s.a. 8.Tiere).

Die nachfolgenden Regeln dienen dazu dieses Ziel im Geist eines guten sportlichen Miteinanders umfassend zu erreichen.

1. Spielberechtigung

Spielberechtigt sind die Mitglieder der Tennisgemeinschaft Leverkusen e.V. und nach Maßgabe dieser Ordnung unsere Gäste.
Die Buchungen aller Tennisplätze (Hallen- und Außenplätze) ist für unsere Mitglieder, in der Sommersaison, kostenfrei.

2. Grundsätzliche Regeln zur Reihenfolge der Platzbuchung

Bei der Platzbuchung sind folgende Prioritäten unbedingt zu beachten.

2.1 Priorität 1
Spieler dürfen, trotz abgelaufener Spielzeit, nur dann abgelöst werden, wenn kein anderer der Plätze 5 bis 13 zur Verfügung steht.

2.2 Priorität 2
Mit Rücksicht auf die wohlverstandenen Ruhebedürfnisse unserer Grundstücksnachbarn dürfen die Plätze 5 bis  8 erst benutzt werden, wenn die übrigen Plätze nicht zur Verfügung stehen, wobei die vorherige Regel (2.1) vorrangig zu berücksichtigen ist.

3. Mitgliedergruppen

3.1 Mitglieder und Gäste benötigen zur Buchung eines Platzes eine personalisierte Zulassung im Online-Buchungssystem der TG Leverkusen.

3.1 Die Mitglieder werden in folgenden Mitgliedsgruppen geführt:

  • erwachsene Mitglieder ➔ Gruppe „E“
  • jugendliche Mitglieder ➔ Gruppe „J“
  • Teilmitglieder                 ➔ Gruppe „T“
    Teilmitglieder sind ab 17 Uhr sowie an Sams-, Sonn- und Feiertagen nicht spielberechtigt.
  • Inaktive Mitglieder       ➔ Gruppe „I“
    Für Inaktive Mitglieder gelten die Gastspielerregelungen ➔ siehe Punkt 4
  • Nichtmitglieder/Gäste ➔ Gruppe „G“ ➔ siehe Punkt 4
  • Tennisschulen                ➔ Gruppe „TMK“, „TAQ“, „TDQ“

4. Buchungsregeln für Gäste

4.1 An Wochentagen (Mo.-Fr.) bis 17:00, sowie an Wochenenden und Feiertagen ganztags auch nach 17:00 sind Gäste auf unserer Anlage unter Beachtung dieser Buchungsregeln (s. 4.1 ff) willkommen und können bis maximal 10mal je Spieler in der Freiluftsaison unsere Tennisplätze nutzen.

4.2 Gäste müssen sich im Online Buchungssystem registrieren und werden somit auch namentlich auf den jeweiligen Platz gebucht. 

4.3 Eine Buchung kann in der Woche von Mo. – Fr. fhestens 60 min. vor Spielbeginn, letztmalig also um 15:00 für ein Spiel von 16:00 – 17:00 erfolgen. An Wochenenden und Feiertagen kann eine Buchung jeweils frühestens 30 min. vor Spielbeginn erfolgen. Somit kann ein Spiel z.B. von 19:00 – 20:00 frühestens um 18:30 gebucht werden.

4.4 Mit der Platzbuchung erkennen die Gäste die Platz- und Spielordnung an. Die Benutzung der Tennisanlage, Umkleiden und Duschen erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung der Gäste.

4.5 Die Buchungen aller Tennisplätze (Hallen- und Außenplätze) ist für unsere Gäste kostenpflichtig. Für die Sommersaison gilt je Gastspieler:

  • Erwachsene 10,00 €/Std.
  • Jugendliche 5,00 €/Std.

5. Online Buchungssystem

5.1 Platzbuchung Sommersaison für Mitglieder

5.1.1 Nur Mitglieder, die über die „tennis04“ Software registriert sind, können frühestens 60 min. vor Spielbeginn buchen oder gebucht werden. Bitte Buchungsregeln für Gäste beachten (s.4.)

Das Online Buchungssystem „tennis04“ ist erreichbar über

unsere Homepage
oder
https://app.tennis04.com/de/leverkusen/login
oder
„vor Ort“ am Terminal im Eingangsbereich.

5.1.2 Eine Buchung ist nur für Spieler möglich, die zum Zeitpunkt der Buchung nicht bereits einen Platz gebucht haben. Es sind maximal 2 Buchungen pro Spieltag möglichfür Jugendliche ab 17 Uhr 1 Buchung pro Spieltag.

5.1.3 Vorbuchen früher als eine Stunde vor Spielbeginn ist nicht möglich. Das System erfordert bei der Buchung jeweils die Eingabe der Mindestanzahl der Spieler: 
– 2 Spieler bei Einzelbuchung 
– 3 Spieler bei Doppel für 3 Spieler 
– 4 Spieler bei Doppel für 4 Spieler 

5.1.4 Spieler aus den Gruppen (J, T, I, G) können nur zu den Zeiten buchen oder gebucht werden, zu denen sie auch spielberechtigt sind siehe Punkt 5.3.

5.1.5 Buchungen für das Jugend- und Fördertraining, Meden-, Turnierspielen und/oder Spiele bei internen Meisterschaften erfolgen über die Geschäftsstelle.

Bei Verletzung, mindestens einer, der Buchungsregeln ist eine Platzbuchung nicht möglich – es erscheint eine Fehlermeldung

5.2 Verhaltensregeln

  1. Die Platzetikette ist unbedingt einzuhalten, insbesondere die verbale Rücksichtnahme, wie das Benutzen von Fäkal- und/oder Schimpfworten, sowie das laute Fluchen und/oder „Herumschreien“.
  2. Die Rücksichtnahme auf die Grundstücksnachbarn ist für die Fortführung des Spielbetriebs unerlässlich.

5.3 Platzbelegung je Mitgliedsgruppe

Die Spieler können die Plätze nach den folgenden Systemen buchen:

Mitgliedsgruppe Werktags WE u. Feiertage
E mit E, J Alle frei buchbaren Plätze ganztags Alle frei buchbaren Plätze ganztags
E mit J, E Alle frei buchbaren Plätze ganztags Alle frei buchbaren Plätze ganztags
T mit T, J, E Alle frei buchbaren Plätze bis 17 Uhr
G mit G, J, E, T
max. 10 Buchungen
pro Jahr
Alle frei buchbaren Plätze bis 17 Uhr
frühestens 60 min vor Spielbeginn
Alle frei buchbaren Plätze
frühestens 30 min vor Spielbeginn
TMK, TAQ, TDQ maximal die Plätze 5-7 ganztags Am Samstag die Plätze 5-8 bis 14 Uhr
Sommersaison: Bei Regen erhalten die Tennisschulen werktags 2, in Ausnahmefällen
jedoch max. 3 Hallenplätze reserviert. Am Samstag max. 4 Hallenplätze bis 14 Uhr

6. Besondere Platzbelegung und -sperrung

Der Sportwart, der Jugendwart und der Geschäftsführer dürfen für den allgemeinen Spielbetrieb, Training, Turniere, Vereinsmeisterschaften etc. Platzbelegungen durchführen oder bei Bedarf auch Plätze wegen Unbespielbarkeit oder Ähnlichem sperren.

Der Platzwart ist berechtigt Plätze für die Pflege der Anlage oder der Platzpflege zu sperren.

7. Platzpflege

Alle Mitglieder und Gäste haben alle Einrichtungen unserer Tennisplätze pfleglich und mit Sorgfalt zu behandeln, um sie somit in einem guten Zustand zu halten.

Zur pfleglichen Behandlung der Außenplätze gehört insbesondere die ausreichende Bewässerung der Plätze vor und nach jedem Spiel. Nach jedem Spiel müssen die Plätze abgezogen und die Linien gekehrt werden.

8. Tiere

Tiere dürfen nicht auf die Tennisanlage mitgenommen werden. In Ausnahmen dürfen Hunde angeleint und unter Aufsicht auf die Tennisanlage mitgenommen werden. Auf die Tennisplätze und in die Tennishalle dürfen Tiere nicht mitgenommen werden (s.a. 9.2. TGL-Hallenordnung).

9. Buchung / Nutzung der Hallenplätze

9.1 Platzbuchung Wintersaison

Die Buchung der Plätze erfolgt ausschließlich über das Online Buchungssystem

https://app.tennis04.com/de/leverkusen/login
oder
“vor Ort“ am Terminal im Eingangsbereich
 

  1. Der Buchungsvorgang ist nur durch eine in Tennis04 registrierte Person durchzuführen. Diese Person gilt dann auch als vertraglicher Mietpartner
  2. Die Hallennutzungskosten sind über den Hallenbelegungsplan einsehbar
  3. Plätze sind maximal 7 Tage im Voraus buchbar
  4. Stornierungsregel: Der Mieter darf die Buchung bis zum Spielbeginn löschen

9.2 TGL-Hallenordnung

  • Die Halle ist bei Bedarf von 8-23 Uhr geöffnet. 
  • Spielberechtigt sind die Mieter der Tennisplätze in der Tennishalle. 
  • Bei Überschreitung der Mietzeit muss eine entsprechende Nachbuchung durch eine registrierte Person erfolgen.  
  • In den Umkleideräumen können Kleidungsstücke und sonstige Gegenstände nicht sicher untergebracht werden. Die Benutzer der Tennishalle müssen selbst für die Sicherung ihrer Kleidungsstücke und sonstigen Gegenstände sorgen, z.B. durch Mitnahme dieser in die Tennishalle. 
  • Der Vermieter schließt jegliche Haftung für abhandengekommene Kleidungsstücke und sonstige Gegenstände aus.
  • Die Halle darf nur mit sauberen, hellen, profillosen (glatte Sohle) Hallentennisschuhen und nicht mit Freizeit- und/oder Straßenschuhen betreten werden. Die zum Tennisspielen in der Halle benutzten Tennisschuhe dürfen daher erst in den Umkleidekabinen bzw. in der Tennishalle selbst angezogen werden. Zuwiderhandlung führt zu einem ersatzlosen Verweis aus der Tennishalle. 
  • Die Fluchttüren dürfen nur bei unmittelbarer Gefahr benutzt werden. 
  • Das Rauchen ist in allen geschlossenen Räumen der Tennisgemeinschaft Leverkusen e.V., also auch in der Tennishalle, untersagt.  
  • Die Mitnahme von Tieren, Glasgefäßen, Speisen und Getränken (außer Wasser in PET Flaschen) in die Tennishalle und die Umkleiden ist untersagt. 
  • Die Erteilung von Tennisunterricht darf nur mit vorheriger Zustimmung des Vermieters erfolgen.  
  • Die Rückerstattung für bezahlte und nicht genutzte Hallenstunden ist ausgeschlossen. Ebenso kann die Hallenmiete nicht zurückverlangt werden, wenn Stunden aus Gründen ausfallen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat. 
  • Die Hallenordnung ist unbedingt zu beachten. Die vom Vermieter beauftragen Personen sind berechtigt, für die Einhaltung der Hallenordnung zu sorgen.  
  • Der Vermieter kann Hallenbenutzer, die wiederholt gegen die Hallenordnung verstoßen, vom weiteren Spielbetrieb ausschließen.

Beitragsordnung der Tennisgemeinschaft Leverkusen e.V.

§ 1 Grundsatz

Diese Beitragsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung. Sie regelt die Höhe und Struktur der Beitragsverpflichtungen der Mitglieder. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge kann nur durch die Mitgliederversammlung des Vereins geändert werden.

§ 2 Beschlüsse

  1. Die Mitgliederversammlung beschließt:
    a. Beiträge aller Beitragsklassen und deren Höhe.
    b. Umlagen und deren Höhe
  2. Der Vorstand beschließt:
    a. Aufnahmegebühren und deren Höhe
  3. Die festgesetzten Beträge werden zum 1. Januar des folgenden Jahres erhoben, in dem der Beschluss gefasst wurde.

§ 3 Vereinskonto

IBAN DE96 3755 1440 0114 0010 68
BIC WELADEDLLEV
Kreditinstitut Sparkasse Leverkusen

§ 4 Beiträge

Beitragsklasse Mitgliedsform Beitragshöhe pro Jahr in EUR
01 Kinder bis 8 Jahre (Tennisfrösche) 50,-
02 Jugendliche bis 18 Jahre 90,-
03 Jugendliche bis 18 Jahre (1. Kind eines erwachsenen Mitglieds) 80,-
04 Jugendliche bis 18 Jahre (2. Kind eines erwachsenen Mitglieds) 65,-
05 Kinder/Jugendliche bis 18 Jahren (eines erwachsenen Mitglieds ab 3. Kind) 0,-
06 Erwachsene über 18 Jahre 260,-
07 Ehepaare / eingetragene Lebenspartnerschaften 480,-
08 junge Erwachsene in Ausbildung, im BFD oder FSJ,Studenten (bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) 170,-
09 Ehrenmitglieder o.B.
10 Probemitgliedschaft Erwachsene lt. Ausschreibung 40,-
  1. Für die Beitragshöhe ist der am Fälligkeitstag bestehende Mitgliederstatus maßgebend.
  2. Inaktive Mitgliedsbeiträge entsprechen 30% des regulären Mitgliedsbeitrags
  3. Mitgliedsbeiträge von vom Vorstand genehmigten Kooperationspartnern entsprechen den regulären Mitgliedsbeitrag abzüglich 10% im 1. Mitgliedsjahr
  4. Ermäßigte Beitragsformen der Beitragsklasse 06 – 08 müssen beantragt, die Begründung mit entsprechenden Unterlagen nachgewiesen werden. Der Vorstand entscheidet über die Einstufung im Rahmen der von der Mitgliederversammlung vorgegebenen Beträge.
  5. Änderungen der persönlichen Angaben sind schnellstmöglich mitzuteilen, insbesondere bei Inanspruchnahme der Beitragsklassen 06 – 08.
  6. Der Mitgliedsbeitrag enthält die Beiträge für die Sportversicherung des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V. (LSB-NRW), die Verwaltungsberufsgenossenschaft und die GEMA in Höhe der vom LSB-NRW festgelegten Sätze.
  7. Mitgliedsbeiträge, Gebühren und Umlagen werden im SEPA-Basis-Lastschriftverfahren eingezogen. Das Mitglied hat sich hierzu bei Eintritt in den Verein zu verpflichten, ein SEPA-Lastschriftmandat zuerteilen sowie für eine ausreichende Deckung des bezogenen Kontos zu sorgen. Wir ziehen den Mitgliedsbeitrag unter Angabe unserer Gläubiger-ID, DE19ZZZ00000081398, und der Mandatsreferenz (interne Vereins-Mitgliedsnummer) jährlich zum 1. Februar ein. Fällt dieser nicht auf einen Bankarbeitstag, erfolgt der Einzug am unmittelbar darauffolgenden Bankarbeitstag.
  8. Das Mitglied hat für eine pünktliche Entrichtung des Beitrages, der Gebühren und Umlagen Sorge zu tragen. Mitgliedsbeiträge, Gebühren und Umlagen sind an den Verein zur Zahlung spätestens fällig am 1.2. eines laufenden Jahres und müssen bis zu diesem Zeitpunkt auf dem Konto des Vereins eingegangen sein.
    Ist der Beitrag zu diesem Zeitpunkt bei dem Verein nicht eingegangen, befindet sich das Mitglied mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug.
    Der ausstehende Beitrag wird dann, ab dem ersten Tag des Verzuges, mit 10 % Zinsen/jährlich auf die Beitragsforderung verzinst.
    Weist das Konto eines Mitglieds zum Zeitpunkt der Abbuchung des Beitrages / der Gebühren / der Umlage keine Deckung auf, so haftet das Mitglied dem Verein gegenüber für sämtliche dem Verein mit der Beitragseinziehung sowie eventuelle Rücklastschriften entstehende Kosten. Dies gilt auch für den Fall, dass ein bezogenes Konto erloschen ist und das Mitglied dies dem Verein nicht mitgeteilt hat.
    Der Verein kann durch den Vorstand weiter ein Strafgeld bis zu € 50,00 je Einzelfall verhängen.
  9. Der Vorstand ist ermächtigt, Beiträge auf Antrag zu stunden, zu ermäßigen oder zu erlassen. Ein Rechts-anspruch auf Ratenzahlung und / oder Stundung der Beitragsschuld besteht nicht.
  10. Erfolgt der Vereinseintritt zwischen dem 01.07. und dem 30.09. erfolgt eine Berechnung von 50% des Beitragssatzes.
  11. Erfolgt der Vereinseintritt zwischen dem 01.10. und dem 31.12. erfolgt keine Berechnung des Beitragssatzes.
  12. Abteilungen können auf Beschluss der Abteilungsversammlung und mit Zustimmung des Gesamtvorstandes gesonderte Abteilungsbeiträge zur Deckung von Mehrausgaben erheben. Mitglieder sind bei Eintritt in die Abteilung darüber zu informieren.

vom 04. April 2019

§ 1 Name, Sitz und Zweck des Vereins

  1. Der Verein führt den Namen „Tennisgemeinschaft Leverkusen e.V.“ und hat seinen Sitz in Leverkusen.
  2. Der Verein ist im Vereinsregister eingetragen.
  3. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Tennissports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Errichtung und Unterhaltung von Sportanlagen und die Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.

§ 2 Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf gesellschaftlichen Stand, Staatsangehörigkeit, Beruf, Konfession und Weltanschauung werden.
  2. Die Mitgliedschaft wird erworben durch einen vom Beitretenden – bei Jugendlichen vom gesetzlichen Vertreter – zu unterzeichnenden Aufnahmeantrag und den Aufnahmebeschluss des Vorstandes.
  3. Der Vorstand kann die Aufnahme aus wichtigen Gründen durch schriftliche Erklärung ablehnen, ohne verpflichtet zu sein, dem Antragsteller die Ablehnungsgründe mitzuteilen. Lehnt der Vorstand die Aufnahme eines Antragstellers in den Verein ab, steht dem Antragsteller das Recht der Berufung zu. Die Berufung ist innerhalb eines Monats nach Eingang der schriftlichen Ablehnung des Aufnahmeantrages an den Vorstand zu richten. Die endgültige Entscheidung über den Aufnahmeantrag trifft der Berufungsausschuss.

§ 3 Art der Mitgliedschaft

Der Verein hat

  1. EhrenmitgliederPersonen, die sich in außergewöhnlichem Umfange um den Verein verdient gemacht haben, können auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung mit 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
  2. Aktive Mitglieder
  3. Inaktive Mitglieder
  4. Jugendliche MitgliederMitglieder, die am 31. Dezember des Vorjahres das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gelten als „Jugendliche Mitglieder“. Sie dürfen die Tennisanlage eingeschränkt nach Maßgabe der Platz- und Spielordnung benutzen.
  5. Junge erwachsene Mitglieder

Der Vorstand kann Mitglieder, die am 31. Dezember des Vorjahres das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, auf Antrag mit einem Sonderbeitrag als Vollmitglied führen, wenn sie arbeitslos sind, sich in der Berufsausbildung befinden oder den Wehr- und Ersatzdienst ableisten. Der Nachweis darüber ist bis zum 15. Dezember eines jeden Jahres – Eingang auf der Geschäftsstelle – unaufgefordert schriftlich an den Vorstand zu erbringen.

§ 4 Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch Kündigung, Ausschluss oder Tod.
  2. Die Kündigung der Mitgliedschaft ist nur zum Ende eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer einmonatigen Kündigungsfrist möglich. Sie ist schriftlich bis zum 30. November – Eingang auf der Geschäftsstelle – an den Vorstand zu richten. Bei wichtigen Gründen kann der Vorstand Ausnahmen von der Kündigungsfrist zulassen.
  3. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Dem auszuschließenden Mitglied sind die Gründe seines Ausschlusses durch den Vorstand schriftlich mitzuteilen. Das auszuschließende Mitglied hat das Recht auf Berufung. Die Berufung ist innerhalb eines Monats nach Eingang der Ausschlussmitteilung an den Vorstand zu richten. Die endgültige Entscheidung über den Ausschluss trifft der Berufungsausschuss.
  4. Bei Kündigung oder Ausschluss endet die Verpflichtung zur Zahlung des Mitgliedsbeitrages erst mit dem Ende des Kalenderjahres.

§ 5 Mitgliedsbeitrag

  1. Es wird ein Jahresbeitrag erhoben. Der Jahresbeitrag ist bis zum 31. Januar eines jeden Jahres zu zahlen.
  2. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages wird vom Vorstand vorgeschlagen und von der Mitgliederversammlung festgesetzt.
  3. Wollen Mitglieder ihre aktive Mitgliedschaft in eine inaktive Mitgliedschaft bzw. umgekehrt umwandeln, so müssen sie einen entsprechenden Antrag bis zum 30. November eines jeden Jahres – Eingang auf der Geschäftsstelle – schriftlich beim Vorstand stellen. Über Ausnahmen von der Antragsfrist entscheidet der Vorstand.

§ 6 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. der Geschäftsführer
  4. der Berufungsausschuss
  5. der Jugendsprecher

§ 7 Ordentliche Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet innerhalb der ersten sechs Monate eines jeden Jahres statt.
  2. Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung muss mindestens enthalten:
    1. Geschäftsbericht des Vorstandes
    2. Kassenbericht
    3. Bericht der Kassenprüfer
    4. Entlastung des Vorstandes
    5. Vorstandswahl
    6. Wahl von zwei Kassenprüfern
    7. Beitragsanpassung
  3. Ordentliche Mitgliederversammlungen finden in Leverkusen statt.

§ 8 Außerordentliche Mitgliederversammlung

  1. Der Vorstand kann jederzeit außerordentliche Mitgliederversammlungen einberufen. Er ist dazu verpflichtet, wenn mindestens ein Drittel aller stimmberechtigten Vereinsmitglieder die Einberufung der Mitgliederversammlung unter Benennung der Gründe schriftlich vom Vorstand verlangt.
  2. Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden in Leverkusen statt.

§ 9 Durchführung der Mitgliederversammlungen

  1. Zu den Mitgliederversammlungen ist vom Vorstand schriftlich per Post oder per E- Mail unter Benennung der Tagesordnung einzuladen. Zwischen dem Tage der Aufgabe der Einladung zur Post und dem Tag der Versammlung muss eine Frist von mindestens vierzehn Tagen liegen. Das Einladungsschreiben gilt als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied dem Vorstand schriftlich oder per E-Mail bekanntgegebene Adresse gerichtet ist.
  2. Anträge von Mitgliedern auf eine Erweiterung der Tagesordnung, soweit sie nicht auf eine Satzungsänderung, Auflösung des Vereins, Änderung der Beiträge oder Änderung im Vorstand hinzielen, müssen mindestens sechs Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorstand eingegangen sein. Nur dann können sie auf die Tagesordnung gesetzt werden.
  3. Anträge von Mitgliedern auf Satzungsänderung, Auflösung des Vereins, Änderung der Beiträge oder Änderung im Vorstand müssen spätestens am 31. Dezember eines jeden Jahres schriftlich dem Vorstand vorliegen, damit sie in der Mitgliederversammlung des darauffolgenden Jahres behandelt werden können.
  4. Jede ordnungsgemäß eingeladene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, soweit nicht die Satzung etwas anderes bestimmt.
  5. Beschlussfassungen erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit, soweit nicht in der Satzung oder gesetzlich eine andere Mehrheit vorgeschrieben ist.
  6. Die Satzung kann nur geändert werden, wenn die Änderungsvorschläge in dem Einladungsschreiben zur Mitgliederversammlung aufgeführt sind. Zu Satzungsänderungen bedarf es einer Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen.
  7. Der Beschluss über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Vereinsvermögens bedarf einer Mehrheit von drei Vierteln aller stimmberechtigten Vereinsmitglieder.Sind in einer mit einer solchen Tagesordnung einberufenen Mitgliederversammlung nicht drei Viertel aller stimmberechtigten Mitglieder erschienen, ist die Versammlung zu diesem Punkt nicht beschlussfähig.Der Vorstand hat alsdann mit derselben Tagesordnung eine neue Mitgliederversammlung mit einer Frist von vierzehn Tagen einzuberufen, in welcher eine Beschlussfassung mit einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder genügt. Hierauf ist in der schriftlichen Einladung hinzuweisen.
  8. Stimmberechtigt sind alle aktiven und inaktiven Mitglieder, die Teilmitglieder und die Ehrenmitglieder.
  9. Die Abstimmungen erfolgen in der Regel durch Handzeichen. Auf Antrag eines stimmberechtigten Mitgliedes kann die Versammlung jedoch mit einfacher Mehrheit eine andere Abstimmungsart, insbesondere auch geheime Abstimmung festsetzen.
  10. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist durch den Geschäftsführer oder ein vom Vorsitzenden zu bestimmendes anwesendes Mitglied eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden und vom Protokollführer zu unterschreiben ist.
  11. Der Vorsitzende leitet die Versammlung. Sind er oder sein Vertreter nicht anwesend, wählt die Versammlung den Versammlungsleiter mit einfacher Mehrheit auf Antrag eines stimmberechtigten Mitgliedes.

§ 10 Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem
    1. 1. Vorsitzenden
    2. 2. Vorsitzenden
    3. Schatzmeister
    4. Sportwart
    5. Jugendwart
  2. Die Vertretung des Vereins erfolgt jeweils durch zwei Mitglieder des Vorstandes, von denen mindestens einer der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende sein müssen.
  3. Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung jeweils auf zwei Jahre gewählt.
  4. Die Wiederwahl von ausscheidenden Vorstandsmitgliedern ist zulässig.
  5. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Wahl ihrer Nachfolger im Amt.
  6. Der Vorstand oder ein von ihm Beauftragter kann bei Zuwiderhandlungen gegen die Satzung oder sonstige Vereinsbestimmungen Vereinsstrafen gegen Mitglieder nach näherer Maßgabe der Platz- und Spielordnung verhängen. Betroffene Mitglieder können hiergegen den Berufungsausschuss anrufen. Der Berufungsausschuss wird zunächst vermittelnd tätig. Scheitert der Vermittlungsversuch, so trifft er die endgültige Entscheidung über die Vereinsstrafe.

§ 11 Der Geschäftsführer

  1. Der Vorstand bestellt den Geschäftsführer.
  2. Der Geschäftsführer führt die Geschäfte des Vereins nach den Richtlinien des Vorstandes. Er ist für die Kassenführung verantwortlich, erstellt den Geschäftsbericht, in Zusammenarbeit mit dem Schatzmeister den Kassenbericht und den Haushaltsplan, bereitet die Sitzungen des Vorstandes und die Mitgliederversammlung vor, führt die Protokolle und beaufsichtigt das Personal des Vereins.
  3. Der Geschäftsführer darf nicht Mitglied des Vorstandes sein.

§ 12 Der Berufungsausschuss

  1. Der Berufungsausschuss besteht aus fünf von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von drei Jahren zu wählenden aktiven Mitgliedern.
  2. Der Berufungsausschuss nimmt die in dieser Satzung bestimmten Aufgaben wahr.

§ 13 Jugendsprecher

  1. Die jugendlichen Mitglieder wählen ihren Jugendsprecher aus ihrem Kreis in einer vom Vorstand einzuberufenden Versammlung jeweils auf ein Jahr.
  2. Der Jugendsprecher wird zu Vorstandssitzungen eingeladen und wirkt beratend mit, wenn Jugendfragen behandelt werden.
  3. Die Bestimmungen gelten nicht für „Junge erwachsene Mitglieder“ nach § 3, Abs. 5.)

§ 14 Kassenprüfer

  1. Die Mitgliederversammlung wählt jährlich zwei Mitglieder zu Kassenprüfern. Wiederwahl ist zulässig.
  2. Die Kassenprüfer dürfen nicht Mitglieder des Vorstandes sein.
  3. Die Kassenprüfer prüfen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung die Kasse des Vereins und erstatten in der Mitgliederversammlung darüber Bericht.

§ 15 Vereinsvermögen

  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Leverkusen zwecks Verwendung für die Förderung des Jugendsportes, die es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 16 Schlussbestimmung

Soweit in dieser Satzung keine anderen Bestimmungen getroffen sind, gelten die gesetzlichen Vorschriften.

X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen